Hinweisgebersystem

Gesetze, Regeln und interne Vorgaben einzuhalten, hat für die VON ARDENNE-Gruppe höchste Priorität. Das Hinweisgebersystem nimmt konkrete Anhaltspunkte auf potenzielles Fehlverhalten entgegen. Unser Unternehmenserfolg fußt auf Integrität und Regeltreue. Damit wir diesem Anspruch gerecht werden können, ist es wichtig, von potenziellem Fehlverhalten zu erfahren und dieses abzustellen. Fehlverhalten muss daher frühzeitig erkannt, aufgearbeitet und unverzüglich abgestellt werden.

Die Möglichkeit Hinweise abzugeben, steht allen Mitarbeitern der VON ARDENNE-Gruppe, aber auch unseren Geschäftspartnern, Kunden, Lieferanten und sonstigen Dritten zur Verfügung. Hinweise an das Hinweisgebersystem können in englischer oder deutscher Sprache abgegeben werden.

Schutz für alle Beteiligten

Das Hinweisgebersystem garantiert den größtmöglichen Schutz für Hinweisgeber und Betroffene. Wir prüfen jede Meldung und gehen ihr konsequent nach. Ein wesentlicher Grundpfeiler des Hinweisgebersystems ist das Prinzip eines fairen Verfahrens. Zudem garantieren wir den größtmöglichen Schutz für Hinweisgebende, Betroffene sowie die bei der Aufklärung des Hinweises beteiligten Mitarbeiter. Druck auf Hinweisgebende und alle Personen, die dazu beitragen, richtiges Verhalten bei VON ARDENNE zu fördern, wird nicht toleriert. Für Betroffene gilt die Unschuldsvermutung, bis der Verstoß nachgewiesen ist. Die Ermittlungen erfolgen unter Einhaltung der gebotenen Vertraulichkeit. Die Informationen werden im Rahmen eines fairen, schnellen und geschützten Prozesses bearbeitet.

Bitte beachten Sie, dass Verdächtigungen und Anschuldigungen gegen eine Person für diese schwerwiegenden Konsequenzen nach sich ziehen können. Der Schutz von Hinweisgebenden entfällt, sobald vorsätzlich oder grob fahrlässig unrichtige Informationen gemeldet werden. 

Potenzielles Fehlverhalten melden:

E-Mail:

Sie können das zentrale Aufklärungsbüro über die folgende E-Mail-Adresse erreichen: whistleblowing@vonardenne.biz

Anschrift:

VON ARDENNE Holding SE & Co. KGaA
Aufklärungsbüro
Am Hahnweg 8
01328 Dresden

Hinweis abgeben – aber richtig!

Damit Ihr Hinweis vom Aufklärungsbüro angemessen bearbeitet und untersucht werden kann, ist es wichtig, dass Ihr Hinweis so konkret wie möglich ist. Hilfreich ist, wenn Sie bei Ihrer Meldung die fünf W-Fragen berücksichtigen:

Wer? – Um wen geht es? Wer ist betroffen?

Was? – Was ist passiert? Schilderung des Sachverhalts.

Wann? – Wann war der Vorfall?

Wie? – Auf welche Art und Weise ist es passiert? Wie oft ist es passiert?

Wo? – Wo hat sich der Vorfall ereignet?

Bitte achten Sie als Hinweisgeber darauf, dass Ihre Beschreibungen auch von fachfremden Personen nachvollzogen werden können. Hierzu ist es hilfreich, wenn Sie für weitere Fragen zur Verfügung stehen.

Production/Internet/Live